Arzneimittelumsatz 2016: Zuwächse rückläufig

Der allgemeine Sparkurs macht auch vor dem Gesundheitsbereich nicht halt. Bitter für die Pharmaindustrie und die Apotheken: Nachtdienste, zusätzliche Serviceleistungen und höherer Beratungsbedarf steigern die Aufwände, aber nicht die Wertschöpfung.

Um lediglich 2,6 Prozent stiegen die Ausgaben für Arzneimittel im Jahr 2016, verglichen mit dem Jahr davor. Was unterm Strich überblieb, stagnierte aber. Arzneimittel sind also eindeutig nicht der Kostentreiber im Gesundheitssystem, obwohl dies gern fälschlicherweise behauptet wird.

Mehr Information

Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.