Bundesheerübung zum Schutz der medizinischen Versorgung

Ein Soldat schreit "Waffe", und blitzschnell sichern Kameraden die Waffe, legen dem Fahrer Handschnellen an und sperren die Zufahrt zum Pharmalogistikunternehmen. Das alles ist zum Glück nicht wirklich passiert, sondern wurde nur simuliert.

Unter der Leitung des Landesamtes für Verfassungsschutz übten von 21. bis 23. März Bundesheer und Polizei den Schutz einer Pharmafirma für den Fall eines terroristischen Akts.

Mehr Information

Die Medieninhalte sind urheberrechtlich geschützt.