Großhandel beklagt zu geringes Wertschöpfungswachstum

Der Großhandel blickt mit Sorge auf die Umsatzzahlen des ersten Halbjahres 2017. Das Gesamtumsatzplus von 2,25 % bei allen an die offentlichen Apotheken gelieferten Produkten entspricht nur einem Wertschöpfungswachstum von 0,4 %, bei einer durchschnittlichen Inflation von 1,99 %.

„Wir erwarten, dass die gesetzlichen Preissenkungen auf Arzneimittel ab 1. Oktober die Situation besonders fur den Großhandel und die Apotheker nochmals verschärfen wird, weil der Deckungsbeitrag pro Arzneimittelpackung weiter sinkt“, betonen Monika Vogele, Generalsekretarin der Phago, und Andreas Windischbauer, Präsident der Phago.

Mehr Information

Die Medieninhalte sind urheberrechtlich geschützt.